Es war einmal

Es war einmal ein Dorf, dessen Bewohner dachten, sie hätten alles, was sie brauchten: Beim Metzger um die Ecke holten sie ihre Lammhaxe für den Feiertag, beim Weinhändler den Wein dazu. Beim Tabakladen kauften sie Tabak oder Zigaretten. Beim Gemüsehändler und beim Bäcker gingen sie regelmäßig ein und aus, auch beim Friseur. Doch trotz der Gespräche, die sie zwischen den Türen und Angeln führten, trotz der Düfte und der frischen Waren, die sie in ihre Häuser brachten, kam es, dass sie mit der Zeit stiller und nachdenklicher wurden, sich mehr zurückzogen, weniger lachten und weniger Feste feierten. „Du hast es auch bemerkt, nicht wahr?“, fragte eines Abends beim Abendessen ein Mann aus dem Dorf seine Frau. Sie wusste genau, was er meinte, und nickte. Am nächsten Tag ging sie mit prüfendem Blick durchs Dorf, grüßte hier und dort. Ehe sie sich’s versah, war sie am Ende der Häuser angelangt. Hier stand ein altes Haus mit einer alten, verzierten Tür aus schwerem Holz, darüber ein Schild: „Werkstatt“. Sie blickte durch die fast blinden Scheiben auf die alte Werkbank und murmelte: „Bisschen was müsste man schon machen.“ Am nächsten Tag machte sie sich daran, fegte, wienerte und gab in der Stadt ein Messingschild in Auftrag. Alle redeten über sie und ihre Werkstatt, niemand wusste Genaueres. Es kam der Tag, an dem das Schild fertig war: „Geschichten“, sie montierte es vor das alte Werkstattschild, so dass nun hintereinander zu lesen war: „Geschichten Werkstatt“. Die Kinder, die sich die Nasen an den Scheiben plattdrückten, bat sie herein. Ihre frisch geschriebenen Geschichten nahmen die Kinder mit und zeigten sie ihren Eltern. Die standen schon bald in der Geschichtenwerkstatt und sagten: „Wir haben ein Fest. Kannst du da lesen?“ „Ich brauche eine Geschichte für eine Feier. Kannst du mir meine Geschichte schreiben?“ „Kannst du uns zum Schreiben anleiten? Ich habe morgen einige Freundinnen da.“ Bald wurden im Dorf Geschichten von einem zum anderen weitergegeben und wechselseitig vorgelesen. Und gelacht wird seitdem wieder aus vollem Hals.

01 Die Geschichtenwerkstatt

Was ist die Geschichtenwerkstatt?

Es gibt viele Geschichten, die erzählt werden wollen. Vielleicht auch eine für Sie oder eine von Ihnen? Ich lade Sie ein, an der Geschichtenwerkstatt teilzuhaben.

  • Ich schreibe Geschichten auf Zuruf: Märchen, Kurzgeschichten, Gruseliges, Romantisches, Unterhaltendes oder Anleitendes für Erwachsene und Kinder.
  • Ich rege Sie zum Schreiben an: als Einzelperson, etwa mit individuellen Tagebuchideen oder mit Geschichten als Wegweisern für die Zukunft. Im Gruppenworkshop mit Spaß am Kreativen und am gemeinsamen Ausprobieren – für Kinder wie für Erwachsene.
  • Ich bereichere Ihre Märchenhochzeit, Ihr Jubiläum, eine Überraschungsparty oder einen Kindergeburtstag, indem ich besondere Geschichten erzähle oder wir sie gemeinsam schreiben. Außerdem lese ich mit Live-Musik, gerne auch auf Ihrer Veranstaltung.
  • Ich setze mit Ihnen Ihre ganz eigenen Vorstellungen in der Geschichtenwerkstatt um.

02 Über mich

Miriam Jaeneke

  • Studium der Journalistik, Theaterwissenschaft und Kulturwissenschaften in Leipzig und Madrid
  • 2-jähriges journalistisches Volontariat bei der Wochenzeitung „Der Sonntag“ der Badischen Zeitung in Lörrach und Freiburg
  • mehrjährige Tätigkeit als Redakteurin, auch bei der NEUE Vorarlberger Tageszeitung, seit 2016 freiberufliche Journalistin mit lokalem Schwerpunkt, Texterin u.a. für das 6850 Dornbirner Stadtmagazin, verantwortlich für das Gartenmagazin der NEUE
  • Geschichtenwerkstatt seit 2021
  • wohnhaft in Dornbirn
Miriam Jaeneke
© Daniela Rusch

01 Anlässe

Anlässe für Gechichten

Jeder Anlass trägt eine Geschichte in sich, die es wert ist, erzählt zu werden. Sie wird frisch in der Geschichtenwerkstatt angerührt. Hochzeit, Jubiläum, Geburtstag, Feier, Taufe – um nur einige zu nennen – , welchen besonderen Anlass möchten Sie mit einer besonderen Geschichte krönen?

04 Selbst schreiben

Eigene Geschichten aus der Werkstatt

Erzählenswerte Geschichten, die nie erzählt wurden, stecken in jedem von uns. Die Geschichtenwerkstatt eröffnet Wege, sie zu entdecken und gemeinsam weiterzuentwickeln. Sie werden erstaunt sein, wie leicht sie aufs Papier fließen, wenn sie richtig behandelt werden. Wege stehen Ihnen hierfür viele offen: individuelles Coaching oder Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene, für Familien, fürs autobiografische Schreiben und viele mehr.

05 Lesungen

Lesungen in intimen Rahmen

Sie wollen die Kundinnen und Gäste Ihrer Blumenhandlung, Ihres Beautysalons, Ihrer Buchhandlung, Ihrer Bar mit einem außergewöhnlichen Geschichtenabend begeistern? Tatsächlich gibt es Geschichten, die gehen einem nicht aus dem Kopf. Wie die meiner Lesungen. Ich lese gerne exklusive Texte aus der Geschichtenwerkstatt für Sie, auch mit musikalischer Begleitung.

Hörprobe

07 Referenzen

Das sagen Besucher der Geschichtenwerkstatt

„Schon den Titel des Tagebuchs, das du für mich gestaltet hat, finde ich inspirierend: ,Aus der Lebensgeschichte… wird meine Erfolgsstory.‘ Da bekomme ich das Gefühl, dass alles gut werden kann. Ich kann dich allen weiterempfehlen, die gerne Märchen lesen, sich inspirieren lassen wollen oder am kreativen Arbeiten an sich selbst interessiert sind. Ich finde deine Geschichten sehr spannend, einfühlsam und höchst kreativ.“

Susanne, 49 Jahre

„Kurz gesagt, ich bin begeistert. Die Gestaltung der Webseite, die Idee, das Logo, der Name und vor allem deine Texte sind der Wahnsinn.“

Angelina, 12 Jahre

„Am meisten hat mir das mit dem Traum gefallen, weil das Träumen so schön ist. Ich möchte gern jede Woche eine Geschichte, und Mami liest sie dann vor.“

Florian, 8 Jahre

„Ich mag die Geschichte mit dem Ohren-Dings, das macht komische Sachen und kitzelt, und ich bin die Hauptperson wie in einem Kinofilm. Vielleicht kann eine Geschichte mal mit Manga oder was Bösem sein.“

Aaron, 10 Jahre

„Du hast sofort kleine Dinge erkannt, zwischenmenschliche Aspekte, die du in die kommende Geschichte hast einfließen lassen. Ich mag deinen Enthusiasmus, dein Gespür für Menschen, deren Seelenleben und für Worte. Eine persönliche Geschichte zu erhalten, ist schön, berührend, hält für immer und ist eine Art von Wertschätzung, die man nicht häufig erlebt.“

Julia, 40 Jahre

„Die Geschichten von Miriam Jaeneke zeichnen sich durch einen frischen Erzählton und überraschende Wendungen aus. Sie können zum Nachdenken anregen und den Leser/Hörer in eine positive Stimmung versetzen.“

Lorenz, 73 Jahre

08 Kontakt

Kontakt

Die Geschichtenwerkstatt – eine für Sie passende Geschichte! Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Geschichtenwerkstatt
Miriam Jaeneke
miriam@geschichtenwerkstatt.at
0681-840 30 669

Scrollen